Jahresinflation bei 5,9 %

Die Preise in Ungarn stiegen innerhalb des letzten Jahres der sozialistischen Regierung Gyurcsány/Bajnai um 5,9%. Während sich der Preisanstieg bei Lebensmitteln in Grenzen hielt, lag die Zunahme der Preise für Elektrizität (12,3%) und die in Ungarn weit verbreitete Fernheizung (18,6%) weit über dem Durchschnitt. Langlebige Konsumgüter wurden hingegen im Zuge der Krise billiger.

Die Jahresinflationsrate für 2008 hatte ebenfalls 6% betragen, die Zahl für 2007 lag bei 7,9%.

Ungarn hat damit – gemensam mit Rumänien – die höchsten Preissteigerungsraten in der Europäischen Union.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s