Hungarian Voice mit neuem Besucherrekord im Dezember 2010

Es gilt, noch einmal vor dem Jahresausklang herzlich DANKE zu sagen!

Das Jahr 2010 endet für den jungen Ungarn-Blog Hungarian Voice mit einer neuen Rekord-Besucherzahl: Mehr als 3.000 Besucher informierten sich im aktuellen Monat Dezember an dieser Stelle über Ungarn. Die Freude darüber ist groß, auch wenn die Seite natürlich weiterhin zu den „Zwergen“ zählt. Die Blog-Statistik zeigt jedoch, dass vor allem reger Gebrauch von den Links zu anderen (v.a. Zeitungs-) Beiträgen gemacht wird. Das Ziel des Blogs, aus Sicht des Verfassers interessante Beiträge zu bündeln und der Leserschaft verfügbar zu machen, ist somit bislang aufgegangen.

Die Besucherzahlen sind in den letzten Monaten kontinuierlich gestiegen. Die hoffentlich weiter wachsende Leserschaft wird ein Ansporn für das Jahr 2011 sein, naturgemäß soll das Thema Ratspräsidentschaft aufgrund seiner Aktualität im ersten Halbjahr einen besonderen Stellenwert erhalten. Kritisch beobachtet wird zudem das Thema „neue ungarische Verfassung„, die Entwicklung im Bereich „Mediengesetz“ und „Kompetenzen des Verfassungsgerichtes“ und – wie bisher – der Umgang der ausländischen Presse mit den Geschehnissen in Ungarn.

Den Lesern und aktiv Mitdiskutierenden danke ich für das große Interesse und wünsche einen gesunden Start in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2011!

Deutschland erwartet Änderung des Mediengesetzes – Interview mit Werner Hoyer

Nach heutigen Pressemeldungen hat die Bundesregierung nochmals Bedenken am ungarischen Mediengesetz zum Ausdruck gebracht und betont, Deutschland erwarte von Ungarn die uneingeschränkte Pressefreiheit. Staatsminister Werner Hoyer (FDP) betonte gegenüber der Frankfurter Rundschau, seiner Ansicht nach sei das letzte Wort noch nicht gesprochen. Er selbst habe das Gesetz noch nicht im Wortlaut gelesen, gleichwohl stellten sich schon jetzt Fragen. Hoyer betonte, die Kommission solle das Gesetz auf EU-Konformität überprüfen.

Das Interview: http://www.fr-online.de/politik/ungarn-legt-medien-an-die-leine/-/1472596/5050426/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

Hoyer betonte auch, die Frage der EU-Konformität dürfe nicht vom Gutdünken einer Medienbehörde abhängig gemacht werden.

Nach FOCUS-Berichten hat der ungarische Staatspräsident Pál Schmitt das Mediengesetz zwischenzeitlich unterzeichnet. Ein Inkrafttreten zum 1. Januar 2011 ist somit wahrscheinlich. Die Ungarischen Sozialisten haben angekündigt, das Verfassungsgericht anzurufen.