Budapester Zeitung zu den Bedenken von EU und OSZE gegen das Mediengesetz

Ein Beitrag von Gergely Kispál zum aktuellen Thema:

http://www.budapester.hu/index.php?option=com_content&task=view&id=8189&Itemid=26

2 Kommentare zu “Budapester Zeitung zu den Bedenken von EU und OSZE gegen das Mediengesetz

  1. „Das Mediengesetz auf dem Prüfstand“
    (Budapester Zeitung, Kispál Gergely)

    Da wird geschrieben:

    … die drei nun möglichen Szenarien. „Die erste ist, dass die ungarische Regierung unsere Bedenken in Betracht zieht und das Gesetz ändert“, so Todd, „die zweite, dass die ungarischen Behörden uns davon überzeugen, dass unsere Analyse falsch ist.“ Falls keine der beiden Möglichkeiten eintrifft, werde man über die Eröffnung eines formalen Ver­fah­rens nachdenken, so Jonathan Todd weiter….. etc. etc. (stb. … stb….. s a többi…!!)

    Und wo bleibt die Umschreibung, bzw. der Kommentar zum DRITTEN SCENARIO? Von „drei nun möglichen Szenarien“ war doch die Rede…

    Aufgepasst, lieber GERGELY und BUDAPESTER ZEITUNG!

    Demnächst KOMMT doch die neu, mit umfassenden Meinungsinterpretationen dotierte ZentralBehörde (NMHH) wegen Missachtung der FARBVIELFALT und UNAUSGEWOGENHEIT auf EUCH ZU!!

    Wo blieb die Umschreibung, bzw. der Kommentar zum DRITTEN SCENARIO?

    War das nun lediglich UNACHTSAMKEIT, SORGLOSIGKEIT?
    Oder bereits – vorsorgliche – SELBSTZENSUR?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s