Médian: Umfrage zum Mediengesetz

Eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Médian befasste sich ebenfalls mit dem Mediengesetz. Die wesentlichen Ergebnisse:

1. Zustimmung zum Mediengesetz, u.a. nach Parteipräferenz (0 = völlige Ablehnung, 100=volle Zustimmung)
– Alle Befragten: 45
– Fidesz: 60
– MSZP: 21
– Jobbik: 39
– LMP: 20
– Sonstige Parteien: 35
– Parteilose: 37

2. Meinungen zu den Auswirkungen der internationalen Kritik auf die Beurteilung Ungarns:
– Fidesz-Sympathisanten: 31% betrachten die Kritik als sehr schädlich, 42% für unschädlich, 16% erwarten eine positivere Beurteilung Ungarns, 11% antworteten mit „ich weiß nicht“
– MSZP: 77% „sehr schädlich“, 14% „unschädlich“, 3% „positive Wirkung“, 6% „weiß nicht“
– Jobbik: 64% „sehr schädlich“, 15% „unschädlich“, 9% „positive Wirkung“, 12% „weiß nicht“
– LMP: 65% „sehr schädlich“, 18% „unschädlich“, 3% „positive Wirkung“, 14% „weiß nicht“
– Alle Befragten: 46% „sehr schädlich“, 30% „unschädlich“, 10% „positiv“, 14% „weiß nicht“

3. Auffassungen zur Medienbehörde:
Fidesz-Sympathisanten: 54% sind der Ansicht, dass die Regulierung der Medien die Schaffung einer solchen Behörde notwendig machte; 33% halten es für bedenklich, dass eine einzelne Behörde derart großen Einfluss auf alle heimischen Medien ausüben kann; 13% antworteten mit „ich weiß nicht“.
MSZP-Lager: 9%, 86%, 5%
Jobbik: 34%, 58%, 8%
LMP: 6%, 82%, 12%
Alle: 35%, 51%, 14%

Die Umfrage wurde zwischen 14.1. und 18.1.2011 durchgeführt.

Quelle: http://hvg.hu/hvgfriss/2011.04/201104_kritikai_erzek

2 Kommentare zu “Médian: Umfrage zum Mediengesetz

  1. Verordneter „Erfolg“ versus „Médian“-Ergebnis???

    Als Anknüpfungspunkt möchte ich auf diverse Nachrichten in in- und ausländischen Medien zur „Anhörungsrunde ungarischer Minister und Staatssekretäre“ im Europaparlament verweisen:

    Die hier dargestellte Médian-Umfrage ergibt bei der ZWEITEN Frage in Sachen „Meinungen zu den Auswirkungen der internationalen Kritik auf die Beurteilung Ungarns:“

    (wie oben): z.B.
    – Alle Befragten: 46% „sehr schädlich“, 30% „unschädlich“, 10% „positiv“, 14% „weiß nicht“

    NICHT SCHLECHT!
    Immerhin 10% „positiv“ bei 14% „weiß nicht“.

    Demgegenüber entdecke ich auf der HOME-Page von KDNP, der kleinen (47:216), hörigen FIDESZ-Vertragspartnerin (Das sei „angeblich“ wie CDU/CSU in Deutschland… EINE EINHEIT… Das steht so, ebenfalls auf kdnp.hu) die „offizielle Verlautbarung“ zu den Anhörungen im EP:

    [http://kdnp.hu/news/siker-a-kormanytagok-brusszeli-meghallgatasa]

    „Egyértelműen sikeresnek értékeli a magyar kormánytagok héten tartott brüsszeli meghallgatását Pálffy István a Kerteszténydemokrata Néppárt országgyűlési képviselője. Sajtótájékoztatóján a a KDNP frakciószóvivője úgy fogalmazott, hogy a meghallgatások három napja megnyugtatta Európát, a magyar miniszterek és államtitkárok semmi kétséget nem hagytak és megmutatták, hogy méltóképpen tudják vezetni az unió miniszteri tanácsait az elkövetkező hónapokban.“

    (Als einhelligen Erfolg bewertet Pálffy István, KDNP-Mandatsträger in der Nationalversammlung, die Anhörungsrunde der ungarischen Regierungsverantwortlichen, diese Woche, in Brüssel. An seiner Pressekonferenz sagte der Sprecher der KDNP-Fraktion, die 3-tägige Anhörung habe EUROPA BERUHIGT. Die ungarischen Minister und Staatssekretäre hätten alle Zweifel beseitigt und aufgezeigt, dass sie die Gremien der Union würdig leiten werden können in den kommenden Monaten.)

    Ist da vielleicht ein GRABEN vorhanden?
    Hat „DAS VOLK“ bereits eine etwas kritisch-differenziertere Ansicht gewonnen? Noch vor dem „verordneten BEjubeln“ der NEUEN UNGARISCHEN VERFASSUNG?

    AVE VIKTOR. MORITURI TE SALUTANT.

    Den Zeichen der Zeit entsprechend, läuft ja „ALLES immer SCHNELLER“…

    Geht vielleicht auch dieses „ZWEITE VIKTORIANISCHE ZEITALTER in EUROPA“ bereits dem Ende entgegen…??

    Wer weiss?
    Doch ist etwas „faul im Staate Dänemark“…
    ACH. PARDON!
    Diesmal vielleicht in Ungarn!
    (Shakespeare und HAMLET sind ja tot! Dennoch dreht unser GLOBALISMUS – kulturlos – um die Sonne herum)…

    Wie kann „mensch“ („man(n) ist gemeint…“) solchen Wiederholungen, solchen DISKREPANZEN in den Runden, endlich mal ENTRINNEN?

    Obschon sich die KDNP als „világnézetű párt“ (Partei einer Weltanschauung?) darstellt, fand ich für das ENTRINNEN auf der KDNP-WebPage keine Antwort!!
    Im gleichen Atemzug, auf gleicher KDNP-WebSite, wird FIDESZ als „néppárti karakterű“, als „populistische Partei“ („… von Volkspartei Charakter“) bezeichnet.

    Die Zweidrittelmehrheit („DER VERTRAG“ Fidesz/KDNP) wird spätestens aufgekündigt, wenn die Weltanschauung von Orbán und Semjén aneinandergerät!

    Christlich hin, Christlich her, die KDNP sollte schnell zur Erkenntnis gelangen, dass EUROPA nun einmal NICHT Ratzingers ROM ist.

    Sobald Semjén Zsolt den Mut aufbringt, den „Vertrag“ mit Orbán Viktor aufzukünden, endet die Zweidrittelmehrheit (siehe Details auf der WebSite des Ungarischen Parlamentes)…

    Und damit endet dann auch dies schnell-lebige ZWEITE Viktorianische Zeitalter…

    DEMNÄCHST… IN DIESEM THEATER!

  2. Pingback: Tweets that mention Médian: Umfrage zum Mediengesetz « Hungarian Voice – Ungarn News Blog -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s