Fremdwährungskredite: Staat will sich an Konvertierungskosten beteiligen

Der Standard und Reuters berichten, dass die ungarische Regierung einen Teil der Kosten übernehmen will, die sich aus der zwangsweisen Konvertierung von Fremdwährungskrediten ergeben. Die Regierung und die Banken legten ihre Differenzen bei und unterzeichneten ein Abkommen.

http://derstandard.at/1323916505727/Fremdwaehrungskredite-Ungarn-beteiligt-sich-an-Kosten-fuer-Konvertierung

http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE7BE09B20111215

Zu den Hintergründen:

https://hungarianvoice.wordpress.com/2011/09/12/fremdwahrungskredite-osterreichische-banken-erbost-uber-umschuldungsoption/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s