Ungarn: Der Hass und seine Blüten

Ein weiteres aktuelles Beispiel des Niveaus der politischen Auseinandersetzung in Ungarn ist heute auf Index.hu zu finden. Unbekannte befestigten in der Nacht auf Sonntag einen abgeschnittenen Ziegenkopf an der Tür des lokalen Fidesz-Büros in der westungarischen Stadt Sopron (Ödenburg). Die Täter sind unbekannt.

Abgeschnitter Ziegenkopf an der Tür eines Fidesz-Büros

Quelle: Index.hu (Foto: nyugatmagyar.hu)

3 Kommentare zu “Ungarn: Der Hass und seine Blüten

  1. hat das eine spezielle, in den mythen ungarns, versteckte bedeutung? so wie das hochhalten eines schuhs in der arabischen welt oder wahlweise auch vorm sitz des bundespräsidenten der brd.

    ich meine, hätte ein schweinekopf eine gewichtigere bedeutung, oder der kopf einer ratte?

    also, spass beiseite: warum ausgerechnet ein ziegenkopf?

  2. g.stillt nein, das hat meines Wissens nach keine besondere Bedeutung. In Ungarn gehört es zur politischen Folklore und es gab allerlei Anschläge auf MSZP Büros in der Vergangenheit.
    Sich zusammenzusetzen und zu diskutieren wäre vielleicht zielführender.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s