DRadio: Interview mit Hans Kaiser, dem Leiter der KAS in Budapest

Ein hörenswertes Interview mit dem Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Budapest, Hans Kaiser, zur Lage in Ungarn:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/marktundmedien/1706499/

Kaiser berichtet u.a. über kritische Presse in Ungarn und den Sieg des oppositionellen Klubrádió beim Kampf um die Verlängerung seiner Sendelizenz. Der Leiter der Budapester KAS-Außenstelle betont, in der – seiner Auffassung nach überwiegend regierungskritischen – Print-Presse könne jede Meinung vertreten werden, eine Zensur sieht er nicht. Auch der erstinstanzliche Erfolg des Oppositionssenders Klubrádió im Kampf um die Verlängerung der Sendelizenz ist für Kaiser weniger ein Zeichen erodierter oder gar aufgehobener Rechtsstaatlichkeit, sondern eher ein Beleg dafür, dass in Ungarn die gerichtliche Kontrolle noch immer funktioniere.

Werbung