Brüller des Tages: Die LINKE protestiert gegen den Besuch von Zoltán Balog auf dem Leipziger Lichtfest

Ich danke dem Leser, der mich auf diesen „Brüller des Tages“ aufmerksam machte:

http://jule.linxxnet.de/index.php/2012/08/einladung-eines-reprasentanten-der-ungarischen-regierung-zum-lichtfest-in-leipzig-ist-ein-affront-gegen-demokratische-werte-und-bewegungen/

Da protestiert eine Stadträtin der LINKEN im Leipziger Stadtrat gegen den Besuch von Minister Zoltán Balog. Und legt mächtig los.

Die Dame hat Balog offenbar noch nie sprechen hören. Vielleicht war die Trillerpfeife zu laut. Ein Hoch auf die „Völkerverständigung“, bei der man Vertreter von EU-Mitgliedstaaten aussperren will…

Ungarn lehnt Forderungskatalog des IWF ab

Die ZEIT berichtet über Aussagen des ungarischen Ministerpräsidenten, der die vom IWF geforderten Bedingungen für eine Kreditlinie in Höhe von 15 Mrd. EUR abgelehnt hat:

http://www.zeit.de/news/2012-09/06/ungarn-ungarns-regierungschef-lehnt-bedingungen-fuer-iwf-kredit-ab-06171203

Nachtrag:

Wie Index.hu berichtet, soll es die von Orbán angesprochenen konkreten Bedingungen in dieser Form nicht geben:

http://index.hu/gazdasag/magyar/2012/09/06/imf_level/

Index berichtet von Erwartungen des IWF, die nicht neu seien.

2. Nachtrag:

Die Budapester Bürochefin des IWF betont, die Presseberichte über die angeblichen Vorbedingungen des Fonds enthielten „wesentliche Ungenauigkeiten“.

http://atv.hu/belfold/20120907_jelentos_pontatlansagok_megszolalt_az_imf_lista_ugyben

Ungarische Roma gründen „Zigeuner-Garde“

Wie mehrere Presseorgane heute berichten, haben Romavertreter ihre Absicht bekundet, als „Selbstverteidigung“ vor der rechtsradikalen „Ungarischen Garde“ eine eigene Garde zu gründen.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/485198_Roma-greifen-zum-Selbstschutz.html

http://kurier.at/nachrichten/4511002-roma-garde-gegen-ungarische-garde.php