Stinkefinger im Parlament: Ordnungsstrafe für MSZP-Abgeordneten Szanyi

Das erste Opfer der neuen parlamentarischen Hausordnung ist der MSZP-Abgeordnete Tibor Szanyi. Der für seine markigen Sprüche und Aktionen bekannte Politiker wurde vom Parlamentspräsidenten László Kövér mit einer Ordnungsstrafe von rund 131.000 Forint (ca. 430 EUR) belegt, weil er einem Abgeordneten der Jobbik-Partei den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt hatte.

Für die Verhängung der Ordnungsstrafe stimmten 267 Abgeordnete der Regierungsfraktionen und aus dem Kreis von Jobbik, 47 Mitglieder des Parlaments (MSZP und LMP) stimmten mit Nein.

http://index.hu/belfold/2013/03/25/130_ezres_buntetes_szanyinak_a_beintesert/

Der Parlamentspräsident László Kövér wird beweisen müssen, ob er bei den alltäglichen Verfehlungen und verbalen Ausfällen der Jobbik-Abgeordneten ebenfalls Ordnungsstrafen verhängt. Nur dann wird das neue Mittel der Maßregelung dazu beitragen, die schier unerträglichen Auswüchse im ungarischen Parlament zu vermeiden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s