3Sat empört und erstaunt

In der Sendung Kulturzeit des Fernsehsenders 3Sat wird ein Beitrag des regierungsnahen ungarischen Privatsenders HírTV („NachrichtenTV) behandelt. Kulturzeit hatte sich am 28. März 2013 mit der „drangsalierten“ Kulturszene in Ungarn befasst.

http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=35677

HírTV hatte darauf mit einem eigenen Bericht reagiert, was wiederum Anlass des jümgsten Beitrags von 3Sat gewesen ist.

http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=35871

Advertisements

4 Kommentare zu “3Sat empört und erstaunt

  1. Leider habe ich die angesprochene HírTV Sendung nicht gefunden. Wenn eine Leserin/ein Leser helfen könnte, wäre ich sehr dankbar.

    Würde gerne den Vorwurf des „wilden Zusammenschneidens“ u.a. verifizieren…

    • Bitte schön:

      Lejárató kampány: újabb riport a német sajtóban
      (Verleumderische Kampagne: Neue Reportage in der deutschen Presse)

      2013. március 30. / 30. März 2013:
      http://mno.hu/ahirtvhirei/lejarato-kampany-ujabb-riport-a-nemet-sajtoban-1148171

      Die Bezugsvideos:

      Kulturzeit – Bericht vom Donnerstag, 28. März 2013:

      Schlechte Verfassung
      Ungarn am Scheideweg

      „Seit Kurzem ist die neue ungarische Verfassung in Kraft. Sie beschneidet nichtstaatliche Medien und entmachtet faktisch das Verfassungsgericht. Über Verfassungsänderungen dürfen die Richter künftig nur noch formal, nicht inhaltlich entscheiden. Was sind die Auswirkungen der neuen Verfassung und wie demokratisch ist Ungarn noch?“ …

      http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=35677

      Kulturzeit – Bericht vom Freitag, 12. April 2013:

      Kulturzeit am Pranger
      Ungarischer Sender kritisiert Bericht

      „Am 28. März 2013 berichten wir in Kulturzeit über Meinungsfreiheit in Ungarn, unter anderem darüber, dass die ZDF-Kindernachrichtensendung „logo!“ in einem Grafik-Erklärstück indirekt die ungarische Regierung kritisiert hat, und dass die Kulturszene des Landes unter Beschuss steht. Das kommt in Ungarn gar nicht gut an. Die Reaktion: Kulturzeit steht am Pranger.“ …

      http://www.3sat.de/mediathek/index.php?display=1&mode=play&obj=35871

      • Danke.

        Im 3Sat-Bericht heißt es, die Namen von Autor Kamermann und Cutter würden „gleich einem Fahndungsaufruf“ über das Bild „flattern“. Kann ich nicht nachvollziehen.

        Ebensowenig den Vorwurf des „wilden Zusammenschneidens“. Ein vollkommen absurder Vorwurf, der einzig deshalb erhoben wird, weil die Mehrheit der braven Zuseher der Kulturzeit das nicht auf Wahrheitsgehalt überprüfen können.

        Und wenn die Kulturzeit von „Abscheu“ im Bezug auf die HírTV-Kommentierung schreibt, ist das im Hinblick auf den Tonfall der beiden o.g. Berichte in 3Sat schon wirklich dreist.

  2. Ich bin auch empört und erstaunt, so eine tendenziöse Machwerk schon lange nicht gesehen.
    Sie lügen schon bei den Fragestellung.Erschreckend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s