Die Welt: Interview mit Wirtschaftsminister Mihály Varga

Mihály Varga, der Nachfolger György Matolcsys auf dem Posten des Ministers für nationale Wirtschaft, im Interview mit der Welt am Sonntag.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article115266039/Ungarn-braucht-keine-Finanzhilfe.html

Advertisements

8 Kommentare zu “Die Welt: Interview mit Wirtschaftsminister Mihály Varga

  1. Varga sagt (nicht wortwörtlich), Ungarn braucht keine Anleihen von der IWF weil es am Weltmarkt Anleihen aufnehmen kann.
    Ist es wahr, dass diese Anleihen am Weltmarkt teurer (dass ein höherer Zins zu zahlen ist) sind als Anleihen des IWF? und wenn ja, was ist der Grund dafür?

    • Das Thema hatten wir schon, Herr Pfeifer. Ein Land, das sich über den Geld- und Kapitalmarkt finanzieren kann, muss keine Auflagen des IWF erfüllen, kann also seine Wirtschaftspolitik so ausrichten, wie es die gewählte Regierungsmehrheit will. nicht, wie es demokratisch NULL legitimierte IWF-Vertreter wünschen.

      Das Argument, IWF-Geld sei billiger, könnten Sie annähernd jedem Schwellenland gegenüber erwähnen.

      Wochtiger ist die Frage, ob man – ohne IWF-Kredit – nicht bestimmte Lasten in die Zukunft verschiebt. Und sozusagen der Zins-Mehraufwand im nächsten oder übernächsten Haushalt als „csontváz“ herumliegt…

    • Ungarn hätte auf die Banken-steuer verzichten müssen, und man hätte das Volk mit Sondersteuer belasten müssen, was dazu geführt hätte, dass die Opposition mehr Gewinnmöglichkeit in 2014 gehabt hätte.
      Auf dem Schachbrett nennt man sowas „vergifteter“ Bauer.

      • Durch die Flat tax und die Enteignung der privaten Rentenbeiträge hat man „das Volk“ längst mit einer erheblichen Sondersteuer belastet und von Unten nach Oben umverteilt, was das Zeug hält. Der IWF will nur keine „außerordentlich hohe“ Sondersteuer für Banken, ein verlässliches Steuer- und Handlungsumfeld für Wirtschaft und Finanz und besteht darauf, dass 1+1=2 ist. Passt zwar nicht ins Feindbild, ist aber so. Der IWF ist natürlich die Speerspitze des institutionellen Neoliberalismus, Fidesz stört aber nicht die Lasten für das Volk, sondern die Forderung, dass der Staatsapparat zurückzufahren ist, das geht mit dem Anspruch auf Totalkontrolle schlecht zusammen. Ansonsten: IWF-Kredit 2% Zinsen, freier Markt 4,5-oben offen.

  2. Danke Stefan. Mit welchen extra Lasten muss die nächste Regierung rechnen, wenn diese Anleihen, welche von der jetzigen Regierung aufgenommen werden, um so viel höher sind als diejenigen, die Ungarn hätte haben können, wenn es die IWF Bedingungen akzeptiert hätte?

  3. “ … muss die nächste Regierung rechnen …“

    Oh Pfeifer, er hat ein schweres Kreuz zu tragen!
    Erst Orbán stürzen und weiterdenken!

    Den Schaden der Schmutzkampagne hat eh der kleine Mann zu tragen.

  4. Ein Reflex, der bei P.H. anscheinend gut funktioniert ist der Beißreflex. Kaum habe ich eine Frage gestellt, schon „mißversteht“ er diese. Ich habe hier auf HV einige Male betont, dass ich nicht daran glaube, dass diese zerstrittene Opposition die Orbánregierung ablösen kann. Doch das zählt bekanntlich nicht für P.H. Denn das paßt ja nicht zu seiner vorgefassten Meinung.
    Zu einer sachlichen Diskussion ist er nicht fähig. Das haben schon einige Leser bemerkt.

    • Lesen können Sie offensichtlich auch nicht, Herr Pfeifer.
      Ich halte fest:
      Mangels echter Opposition in Ungarn, fühlen Sie sich legitimiert, das, was die genuine Aufgabe der parlamentarischen Opposition wäre, als Aufrührer vom Ausland her zu betreiben.
      Weil Salonsozialisten und Trümmerliberale Orbán (noch) nicht stürzen konnten, versuchen Sie das von Wien her zu besorgen.

      Eins aber muss ich Ihnen gestehen, Herr Pfeifer. Sie sind für mich der Inbegriff von Sachlichkeit. Ich überlege schon, ob ich mir nicht ein Brett vor den Kopf schrauben lassen sollte. Weil ich mir jedesmal an die Stirn schlagen muss, wenn ich Ihrer Borniertheit gewahr werde.
      Lieber ein Brett vor dem Kopf als ’ne weichgekloppte Birne!
      Mit den Worten der Frau Bundeskanzlerin ausgedrückt, sind Sie für mich alternativlos, Herr Pfeifer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s