Tagesanzeiger: Der Regisseur Kornél Mundruczó sieht viele Kritikpunkte, aber keinen Grund für Hysterie

Ein lesenswerter Beitrag im Tagesanzeiger: Andreas Tobler führte ein Gespräch mit dem ungarischen Regisseur Kornél Mundruczó.

http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/Es-ist-nicht-leicht-ein-Ungar-zu-sein/story/11553081

Ein Kommentar zu “Tagesanzeiger: Der Regisseur Kornél Mundruczó sieht viele Kritikpunkte, aber keinen Grund für Hysterie

  1. Ein Mann des Ausgleichs mit Standvermögen, recht sympathisch, auch wenn mir seine Gewaltszenen vermutlich nicht zusagen würden.

    Man fragt sich, warum der im Artikel ebenfalls zitierte György Konrád nicht ähnlich aufzutreten vermag. Er beklagt sich zu Recht über den kalten Bürgerkrieg in der ungarischen Gesellschaft und gehört doch zu denen, die diesen Zustand wesentlich mit befeuern…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s