Hungarian Voice: Die Jahresstatistik 2013

Hungarian Voice wurde in 2013 etwa 240.000 mal besucht. Damit war das Jahr 2013 das vierte Rekordjahr in Folge. Details? Besuchen Sie den umfassenden Bericht:

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Gesundheit und Erfolg!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu “Hungarian Voice: Die Jahresstatistik 2013

  1. Einige ergänzende Daten:
    – Stärkster Monat in 2013: März (33.924 Seitenaufrufe)
    – Durchschnittliche Zahl der Seitenaufrufe pro Tag in 2013: 660
    – Top-Aufrufe nach Ländern: Deutschland 120.997, Ungarn 52.220, Österreich 27.565, Schweiz 18.834, USA 4.188
    – Gesamte Besuchszahl seit Gründung (Stand 31.12.2013, 10:15 Uhr): 604.900
    – Kommentare seit Gründung: 15.093
    – Top-Verweise in 2013: Suchmaschinen 44.328, Facebook 3.139, Twitter 553, neues-ungarn.de 503, WordPress Dashboard 348, WordPress Reader 253, Zeit.de 241, Budapester.hu 170

  2. Danke HV für Ihre ausgewogenen Beiträge im vergangenen Jahr.
    Das Match ist längst noch nicht verloren, auch wenn mit gezinkten Karten um Ungarn gespielt wird.
    Ich wünsche Ihnen,wünsche uns ein gedeihliches Wirken im Wahljahr 2014!

  3. Na, da wünsch ich Ihnen mal ein erfolgreiches 2014 …..“az újjáéledő remény éve“
    und wie immer: gute Nerven ;-)denn in diesem Jahr „haut es rein“,denn schließlich wird sich entscheiden, ob Ungarn zu Österreich oder zur Ukraine aufschließen wird.

    Natürlich wünsche ich für 2014 auch persönliches Wohlergehen für Sie und Ihre Familie!!

    Jetzt hb ich mal in meine Glaskugel geguckt:
    Das Wort des Jahres 2014 in Ungarn wird: Wahlbetrug!!

    • bin gerade in albanien und würde neben österreich und der ukraine, nicht zuletzt ob der eventuellen vergleichbarkeit angewendeter politischer mittel, dieses feine, kleine land als zukünftige alternative noch nicht ganz ausser acht lassen…

  4. „Das Wort des Jahres 2014 in Ungarn wird: Wahlbetrug!!“

    Ich tippe da eher auf ‚Kusskrankheit“, weil, da kann er sich winden und wenden, der „Wahlbetrug2014“ von ihm ja schon vor Weihnachten 2013 wachgeküsst worden ist.
    Das Wort des Jahres 2014 wird „Morbus Pfeiffer“. Sein eigentlich harmloser „Wahlbetrug2014“ wird alle Drüsen befallen, die taz wie den Spiegel, den Lloyd Vorlagen-Wikszer und die schöne Cathrin von der SZ, Wahlfieber allenthalben.

    Aber das Schönste, was uns das neue Jahr beschert, bleibt immer noch Ungarnfreunds „Morbus Schweigen“ und das Schweigen der anderen Unschuldslämmer, die seit Weihnachten 2010 Ungarns Barbarisierung herbeibeschwören wollen. Ich freue mich schon auf den Tag danach, auf das Verstummen der falschen Propheten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pfeiffer-Dr%C3%BCsenfieber

  5. Die Worte von Herrn Herche zuvor sind wohl gewählt. Anders als Herrn Herche ist mir der Humor vergangen. Der Wahlbetrug war ohnehin 2006. Aber den haben die journalistischen
    Abschreiber des „Vorlagen-Wikszer“ (Zitat Herche) nicht mitbekommen wollen oder können.

      • „wie schön ist es doch, sich an seiner selbst zu erfreuen, gell?”

        Wie Recht der/die/das Kulturkrampf doch hat: Nichts, aber auch gar nichts kann sich selbst ursächlich hervorbringen. Aber sich seiner selbst erfreuen, das kann der/die/das Krampf, das tut der/die/das Kulturkrampf zweifelsohne hier. Causa sui. Ablativisch verwendet, gell der/die/das Krampf, bist Du nicht Ursache Deiner Selbsterfreuung, sondern erfreust Dich um Deiner selbst willen. ‚Sich um seiner selbst willen erfreuend‘ drückt zwar kein verursachendes Selbstverhältnis aus, sondern ein teleologisches: der/die/das Krampf existiert um seiner selbst willen und nicht mehr eines ihm/ihr/ihm äußerlichen Zweckes wegen. Nun, während für die herkömmlichen Dummkrämpfer nur das eingeschränkte Prinzip gilt, nämlich dass alle kontingenten Dinge einer Ursache bedürfen, nicht aber der Ausflüsse des/der/des Kulturkrampfes, Krampf, Leibniz hattte den Begriff der causa sui als „Ursache seiner selbst“ übernommen und gefordert, dass alle Seienden einer Ursache bedürfen, Krampf, wenn es Dich gibt, oh Gott, wenn, dann gibt es vielleicht auch das Bedürfnis, Kritik zu üben, Krampf als causa suiß
        Lieber/liebe/liebes Krampfwesen, die Diktatur über die Bedürfnisse als sozialistische Kritik kannste bei amazon schon für 5 Euro und 90 Eurocent kaufen. Was aber ist Dein Bedürfnis DANN wert? http://kurzlink.de/BN5VAdqQB Zehn (Nicht mal zehn mal Pinkeln an einer deutschen Autobahnraststätte!)
        Ich will hier wirklich nicht behaupten, dass Heller für 5,90€ ein Schnäppchen wäre, billig ist anders. (Wegen der rumänischen und bulgarischen Zuwanderung in unsere deutschen Sozialsysteme bekommst Du „komplett Saxophon“ inzwischen für unter 30 Euro, inklusive Sachmassage)
        Deutschlandweit !
        Und ich sach Dir hier, Krampfe, wenn Du je auch nur zwei Seiten Fehér/Heller gelesen hast, dann brauchst Du heute aller Wahrscheinlichkeit nach fremde Hilfe, wegen Deiner manifesten PTBS (ICD-10-GM-2013 F43.1) .
        Der/die/das Krampf, wenn Du auf mich hörst, also an Deiner Stelle, würde ich mich nie wieder nach Albanien wagen. Nee, wirklich nicht. Weil Dir auch da auch nicht mehr geholfen werden kann. Weil Du Dich, erst in Albanien angekommen, nur noch an Deinem Schwachsinn erfreuen kannst, gell! Armer Krampf! „wie schön ist es doch, sich an seiner selbst zu erfreuen, gell?” Wenn Du Deine Selbstwirksamkeitserwartung noch steigern könntest, dann, ….
        Du könntest Dir noch mehr Erfolgserlebnisse bescheren. Krampf. In Österreich z.B. Aber geh bitte nie wieder nach Tirana. Nee, wirklich nicht. Bitte!

  6. Geehrte(r) kulturkrampf,
    wenn Sie, wie viele Ihrer bisherigen Zuschriften erahnen lassen, intellektuell und (selbst)reflektiv wahrlich nicht das Niveau der Beiträge und vieler der Leserzuschriften dieses Blogs erreichen können, dann sollten Sie Ihre Meinungsbeiträge vielleicht doch besser in passendere Foren einstellen.
    Nein: lieber nicht! Sie sind eine Bereicherung: schlicht und ergreifend einfach nur amüsant!! Also: einfach weiter so!!!

    • mal ganz ehrlich, us beddenhausen.

      was bedeutet für sie niveau? und wo wurden sie ausgerechnet auf diesem blog fündig?

      bitte geben sie mir ein paar beispiele – und ich werde darüber nachdenken, vllt ist es mir tatsächlich nicht aufgefallen…

      • Was meinen Sie @kulturkrampf kann man den Beitrag von Us Beddenhusen als Bereicherung betrachten? Schrieb sie doch davon, was Sie tun und lassen sollten?

        Us Beddenhusen hat Sie auch in eine Schublade gesteckt, in die nichtintellektuelle, nicht selbstreflektierende, nicht reflektierende, niveaulose, Schublade.

        Us Beddenhusen erachtet sich als strahlender Stern der Selbstreflektion, es scheint ein unerreichbares Niveau zu sein. Grüße Don

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s