Rudolf Ungváry: Interview im Deutschlandradio

Der ungarische Schriftsteller und Regierungskritiker Rudolf Ungváry hat dem Deutschlandradio ein Telefoninterview aus Anlass der bevorstehenden Parlamentswahlen am Sonntag gegeben.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/04/04/drk_20140404_0748_891a5fc6.mp3

Wie immer, drückt sich Ungváry drastisch aus: Ungarn sei keine Demokratie mehr, man befinde sich in der Weimarer Republik und die Wahlen seien weder fair noch frei. FSK ab 18, Kinder bekommen schlaflose Nächte.

Index.hu veröffentlicht Interviewfragen an Viktor Orbán – weil das Gespräch nicht zustande kam

Das ungarische Nachrichtenportal Index.hu hatte nach Interviews mit dem Spitzenpolitiker András Schiffer (LMP) und dem Ex-Premier Ferenc Gyurcsány (DK) auch Gespräche mit dem noch amtierenden Ministerpräsidenten Viktor Orbán (Fidesz/KDNP) und seinem Herausforderer, dem MSZP-Parteichef Attila Mesterházy (Bündnis „Kormányváltás“) auf dem Schirm. Beide Politiker sagten jedoch ab. Orbán fehle die Zeit, Mesterházy ließ ebenfalls das bereits vereinbarte Gespräch kurzfristig platzen.

Nun hat Index.hu wenigstens die Fragen veröffentlicht, die man Orbán hätte stellen wollen. Eine interessante Lektüre für alle Leser, die ungarisch sprechen. Sie können ihre Phantasie bemühen, um herauszufinden, welche Antworten Orbán wohl gegeben hätte…

http://index.hu/belfold/2014/04/04/orban_interju_kerdesek/

Mit dem Jobbik-Vorsitzenden Gábor Vona wollte sich Index.hu nicht zusammensetzen: Die Partei sei in Anbetracht rassistischer, ausgrenzender und homophober Äußerungen ihrer Politiker keine salonfähige Alternative.