WELT: Boris Kálnoky zum „schleichenden Tod der ungarischen Sozialisten“

Boris Kálnoky berichtet für die WELT Online über das Wahldesaster der Ungarischen Sozialistischen Partei (MSZP) bei der Europawahl, den Rücktritt des als Erneuerer angetretenen und nun gescheiterten Partei- und Fraktionsvorsitzenden Attila Mesterházy und das Aufkommen linker und liberaler Konkurrenz (LMP, Együtt-PM, DK) in der ungarischen Politik.

http://www.welt.de/politik/ausland/article128652970/Der-schleichende-Tod-der-ungarischen-Linken.html

Advertisements

2 Kommentare zu “WELT: Boris Kálnoky zum „schleichenden Tod der ungarischen Sozialisten“

  1. “Die Zukunft, so scheint es, gehört auf absehbare Zeit den Konservativen.”
    ihre fähigkeit vermeintlich absehbares nicht in abrede stellen wollend, möchte ich behaupten, dass es obigen satz gut angestanden hätte, das kleine wort “politische” der von ihnen herbeigeschwärmten, eingebildeten zukunft voranzustellen.
    da ihnen ja die zukunft des gesamten landes bzw seiner bevölkerung offenbar weniger am herzen liegt als das wohlergehen dieser partei und ihrer ideologie…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s