Interview mit dem Direktor des Instituts für Ostrecht

Der Blog Mos Maiorum hat ein Interview mit dem von mir hoch geschätzten Ostrechts-Spezialisten Herbert Küpper geführt. Küpper ist „der“ Experte für ungarisches Recht in Deutschland und Verfasser eines umfangreichen Werks zur neuen Verfassung.

Das Interview wurde in ungarischer Sprache geführt. Hier der Originaltext:

http://mosmaiorum.blog.hu/2014/09/05/_egy_orszag_politikai_kulturajat_maga_a_nep_alkotja?utm_source=mandiner&utm_medium=link&utm_campaign=mandiner_201409

Advertisements

3 Kommentare zu “Interview mit dem Direktor des Instituts für Ostrecht

  1. Demokratie als Wille und Vorstellung?
    Zumindest weiß man nach dem Lesen des Interviews etwas mehr über die Gedankenflüge der Vögel aus Wolkenkuckucksheim*.

    * Wolkenkuckucksheim – eine Lehnübersetzung des altgriechischen Wortes Νεφελοκοκκυγία Nephelokokkygia, das aus Aristophanes’ Komödie Die Vögel stammt (Wikipedia)

  2. Ich wurde aus dem Iinterview genauso Schlau wie Herche. Mein erster Gedanke war; diese „Institut für Ostrecht“ könnte eine Gati-Soros Stiftung sein und Ungarn geht doch in die falsche Richtung wie es M. Roth festgestellt hat.
    Wären die Vereinigte linke mit Feco und liberale Führung der richtige Weg trotz ihr vergangener Wahlkrampf. Oder soll U. die medienkonforme super- Mutti ausleihen und den Gleichschritt mit lobyist Junker üben?
    Orban, den „Gyerekes fellepesü szajhös miniszterelnök aki mögött semmilyen szubsztancia nincsen“ und „Primitiv a retorikaja“ usw. In die Wüste schicken?
    HV-s Hochachtung an H. Küppers kann ich mit Verlaub nicht teilen und bevorzuge eher Olaf Scholz-s Interview bezüglich ung. Grundgesetz.

    • Der Mann heißt nicht Olaf Scholz (der ist Hamburger SPD), sondern Rupert Scholz. Und seine Sicht auf das ungarische Grundgesetz ist nicht juristisch, sondern rein politisch und eklatant oberflächlich. Das bedaure ich, schon weil Scholz mein Hochschullehrer war 🙂

      Das Institut für Ostrecht ist gefördert vom Bundesministerium der Justiz. Die Einordnung als Gati-Soros-Stiftung ist, wenn man die Publikationen des IOR kennt, nicht mal eine vertiefte Replik wert…nur so viel: Wenn Leute, die einen sinnvollen Beitrag leisten, so beantwortet werden, müssen wir das Feld tatsächlich den Scholz‘ und Gatis dieser Welt überlassen.

      Ich war neben Küpper, Scholz, Paczolay, Stumpf, Máté Szabó und anderen Experten Referent einer juristischen Tagung zum Grundgesetz (warum ich dabei war, weiß ich nicht 🙂 ). Dort wurde versucht, die Debatte zu versachlichen. Scholz hat dazu keinen substantiellen Beitrag geleistet, Küpper wohl. Übrigens hatten auch Stumpf und Paczolay Kritikpunkte.

      Ich empfehle das Buch Küppers zur Verfassung. Natürlich nur denen, die sich wirklich für juristische Aspekte interessieren und keine Persilscheine suchen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s