Bestätigt: NAV-Chefin Ildikó Vida von US-Einreiseverbot betroffen

Die Gerüchte, wonach die Präsidentin der ungarischen Steuer- und Zollbehörde NAV, Ildikó Vida, von dem Einreiseverbot in die USA betroffen ist, haben sich mittlerweile bestätigt. Vida teilte mit, sie stehe mit keinerlei Korruptionsfällen in Verbindung und sei von den Vorwürfen geschockt. Sie werde nicht zurücktreten und betrachte die Maßnahme als „niederträchtigen Angriff“.

Pikantes Detail: Vida gab zugleich an, sie habe die ungarische Regierung (Namen wollte sie nicht nennen) unverzüglich vom Einreiseverbot in Kenntnis gesetzt. Mitglieder der Regierung, namentlich Ministerpräsident Viktor Orbán, Außenminister Péter Szijjártó und Kanzleramtschef János Lázár, hatten hingegen betont, der betroffene Personenkreis sei ihnen nicht bekannt. Beides gleichzeitig kann nicht richtig sein.

Neben Vida sollen auch weitere NAV-Mitarbeiter betroffen sein. Insgesamt stehen nach Angaben der US-Botschaft in Budapest sechs regierungsnahe Personen auf der Verbotsliste.

http://index.hu/belfold/2014/11/05/ha_a_nav_elnoke_igazat_mond_akkor_a_kormany_hazudott/

http://tablet.mno.hu/magyar_nemzet_belfoldi_hirei/vida-ildiko-semmilyen-korrupcios-ugynek-nem-voltam-es-nem-vagyok-a-reszese-1256795.

Advertisements

9 Kommentare zu “Bestätigt: NAV-Chefin Ildikó Vida von US-Einreiseverbot betroffen

  1. Nach mehr als deutlichen „Andeutungen“ der US-Botschaft gibt es mehr als sechs Personen, die nicht mehr in die USA einreisen dürfen.

    Aber das Erstaunen scheint immer wieder überraschend gross. Aber wahrscheinlich ist das für Hungarian Voice alles immer noch im grünen Bereich. Kleiner Betriebsunfall vielleicht. My foot!

    • Der kleine Betriebsunfall ist vielmehr eine oft praktizierte Abschirmung von Finanzvergehen der US Multis. Die Ihre Gewinne über Briefkastenfirmen im Ausland entsteuern. (Und zwar nicht nur aus Ungarn und nicht nur die amis.) Die deutsche Multis verfahren genauso. Junker, Asselborn, Reding lest Grüßen. Warum nur poltern die so sehr gegen Orban?
      Anrüchig ist dabei dass gerade die Finanzbeamten der Vermutung preisgegeben wurden die in dem Fall ermitteln. Die restlichen Fantome und die Begründung der seltsame Aussperrung Wurde zum Staatsgeheimnis aus Menschenrechts oder Persönlichkeitsrechtliche Gründen, Wie auch immer.

  2. Gut so, wenn eine Weltmacht für Welthygiene sorgt. Ich würde sogar noch weiter gehen. Ich würde der Nationalen Madjarischen Korruption nicht nur die Einreise in die strahlend saubere westliche Welt verbieten, ich würde Waterboarding, Walling, Elektroschocks und die anderen 12 rechtsstaatlichen Anwendungen verordnen, um den Feinden der liberalen Demokratie das Geständnis leichter zu machen: hogy sokszor és sokat vétkeztem, gondolattal, szóval, cselekedettel és mulasztással: én vétkem, én vétkem, én igen nagy vétkem. Kérem ezért a mindenható, mindentudó, mindenre képes Egyesült Államokat, hogy jusson Jean-Claude Juncker-nak is ebböl a Weltmachtsgerechtigkeit-böl, über dessen Missetaten der Chefradakteur der Redaktionen „ismail top“, „yusuf kan“ und „süleyman kala“ des Nachrichten und Presseportal NewsWalk schon vor 17 Stunden aufgrund einer dpa-Meldung berichtet hat, über das Luxemburg-Leck, aus dem der Dreck in die sündige Wellt strömt, auf dass die Weltpresse bis zu den Schlagzeilen volllaufen möge, noch ehe sie im Sündenpfuhl der politischen Korruption selbst erstickt.
    Ich kann es auch mit einem Satz sagen, mit einem Wort sogar:
    Saustechen!
    Erlebe das Fieber in den Redaktionen des PesterLloyd und von Newswalk!

    http://www.newswalk.info/profitierte-russlands-praesident-putinvertrauter-unter-geldwaescheverdacht-ein-mann-aus-dem-490972.html

    https://www.google.de/search?hl=de&gl=de&tbm=nws&authuser=0&q=luxemburg+steuer&oq=luxemburg+steuer&gs_l=news-cc.3..43j43i53.7010.11948.0.12276.16.3.0.13.13.0.153.425.0j3.3.0…0.0…1ac.1.gk7cjD-sroo#q=Luxemburg-Leaks&hl=de&gl=de&authuser=0&tbas=0&tbs=sbd:1&tbm=nws&start=10

    Minusio ist Kultur.Krampf ist Konfusio!

  3. Pingback: Laut Staatsanwaltschaft erfüllen die Aussagen von André Goodfriend über NAV-Chefin Vida den Tatbestand der Verleumdung | Hungarian Voice - Ungarn News

  4. Schon erstaunlich, wenn man bedenkt , wie korrupt doch Ungarn ist, dass jetzt 3 amerikanische Firmen mit einem Volumen von 15,5 Millionen Dollar in Ungarn investieren wollen.Muss man da jetzt annehmen, dass die auch korrupt sind??

    Hübsches Foto übrigens.

  5. Der niedrige Forinkurs ist quasi ein Reiseverbot ins Ausland für fleißige Ungarn. Dafür sind auch die amerikanischen Ratingagenturen mit dem Qualitätssiegel Ramschstatus zuständig.
    Der bleibt den Ungarn erhalten, solange sie nicht wählen, wie das Ausland es will.

    Investoren aber reiben sich die Hände, denn nicht nur diese meinen, dass Ungarn irgenswie auf dem auf dem richtigen Wege ist, wäre da nicht dieser Orbán.

    http://www.budapester.hu/2015/01/09/quo-vadis-forint/#comment-2851

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s