Wieder Demos in Budapest

Bilder von den heutigen regierungskritischen Protesten in Budapest. Die Zahl der Teilnehmer war heute deutlich größer als die Tage zuvor.

http://index.hu/belfold/2014/12/16/arpadsavos_zaszlokkal_zavartak_meg_a_tuntetest/

Geschäfte bleiben sonntags grundsätzlich geschlossen

Das ungarische Parlament hat heute, auf Initiative der Christdemokraten, mit den Stimmen der Regierungsfraktionen Fidesz und KDNP die Sonntagsöffnung beim Einzelhandel größtenteils abgeschafft. Geöffnet bleiben dürfen (wie z.B. In Deutschland und Österreich üblich) Tankstellen, der Einzelhandel an internationalen Flughäfen, zusätzlich auch Apotheken. Weiterhin können (landwirtschaftliche) Wochenmärkte geöffnet bleiben. Die Opposition lehnte den Vorschlag ab und plant eine Volksabstimmung.

IMG_0721.PNG

Einige Überraschungen gab es beim Abstimmungsverhalten: Viktor Orbán, Außenminister Péter Szijjártó, der ehemalige MSZP-Vorsitzende Attila Mesterházy und auch Ex-Ministerpräsident Ferenc Gyurcsány (dessen DK für eine Volksabstimmung eintritt) stimmten nicht ab.

Der angenommene Gesetzesentwurf ist hier abrufbar:
http://www.parlament.hu/irom40/01914/01914-0022.pdf

Auch das Handelsblatt berichtet: http://www.handelsblatt.com/politik/international/orban-macht-die-laeden-dicht-geschaefte-in-ungarn-sollen-sonntags-geschlossen-bleiben/11127780.html