11:00 Uhr: Wahlbeteiligung auf Rekordniveau

Bei der ungarischen Parlamentswahl zeichnet sich eine Rekord-Wahlbeteiligung ab. Bis 11:00 Uhr gaben landesweit 29,93% der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. 


Dies ist ein neuerlicher Rekordwert. Sowohl 2010 (24,8%) als auch 2014 (23,2%) lag die Beteiligung deutlich unter diesem Wert. 

Das Internet-Nachrichtenportal index.hu berichtet über „nie dagewesene Schlangen“ vor einigen Wahllokalen. 

Weitere Bilder sind hier abrufbar. 

Das große Interesse an der Wahl zeigt sich auch an der zwischenzeitlichen Unerreichbarkeit der Webseite des Nationalen Wahlbüros (NVI). 

Das Regierungslager rechnet sich bei Wahlbeteiligungen unter 70% klare Siegchancen aus. Oberhalb dieses Wertes wird der Einfluss des Regierungslagers, dessen Wähler sich durch eine hohe Mobilisierungsquote auszeichnen, verwässert. Entscheidend ist zudem, ob die Oppositionswähler taktisch wählen und in jenen Wahlkreisen, in denen sich die Herausforderer auf keinen gemeinsamen Kandidaten geeinigt haben, den aussichtsreichsten Bewerber der Opposition wählen. Eine Zersplitterung der Stimmen nutzt allein der Regierungspartei.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s