Regierung will ausländische Marktmacht im ungarischen Bankensystem verringern

Die ungarische Regierung willl durch neue gesetzgeberische Maßnahmen die Marktmacht ausländischer Banken am ungarischen Kreditmarkt (derzeit etwa 90%) verringern. Zu diesem Zweck ist einerseits geplant, die landesweit vertretenen Spargenossenschaften in die Takarékbank zu verschmelzen, andererseits ist der Staat dabei, sich maßgeblich an zwei Kreditinstituten (Granit Bank und Széchenyi Bank) zu beteiligen.

http://www.bloomberg.com/news/2013-06-26/hungary-lifts-control-in-bank-industry-with-savings-cooperatives.html