SPD-Politiker Michael Roth über Viktor Orbáns Halbzeitbilanz

Das Online-Portal „euractiv“ bringt heute ein Interview mit dem SPD-Politiker Michael Roth:

http://www.euractiv.de/wahlen-und-macht/artikel/halbzeit-fuer-orban-pflicht-zur-einmischung-in-ungarn-006349

Roth sieht die Halbzeitbilanz der ungarischen Regierung fast durchgängig negativ. Zugleich verwehrt er sich gegen die Vermutung, Ungarn werde von „linksliberalen Kräften“ in die Zange genommen. Er kritisiert eine „Machtzementierung“ durch Fidesz, anerkennende Worte findet er (immerhin, aber auch nur) für die Roma-Strategie.

Roth hatte sich zuletzt zur Präsidentenwahl in Ungarn geäußert und den heutigen Präsidenten János Áder als „den falschen Kandidaten“ bezeichnet.

Europäische Volkspartei erwartet von Ungarn „volle Einhaltung des EU-Rechts“

Das Präsidium der Europäischen Volkspartei hat am heutigen Tag folgende Pressemitteilung herausgegeben:

Martens and Daul: „The EPP will back the Commission’s recommendations that will ensure Hungary’s full compliance with EU law

The President of the European People’s Party, Wilfried Martens, and the Chairman of the EPP Group in the European Parliament, Joseph Daul, commented today on the implementation of Hungary’s new constitution by the Fidesz-KDNP government:

„The Hungarian Parliament adopted on 18 April 2011 a new constitution that replaced a Stalinist-type constitution, which dated from 1949. Hungary was the only country in Central Europe which could not draft a new fundamental law since the fall of communism. The new constitution has incorporated the Charter of Fundamental Rights and also a new, fairer electoctal system was established which offers the possibility for minorities to be represented in Parliament,“ said Martens and Daul.

„At the same time, we are well aware that the European Commission has raised issues on some pieces of legislation and is currently examining the English and French translations to determine if they comply with EU law. On the basis of the European Treaty, the Commission shall oversee the application of EU law, under the control of the Court of Justice of the European Union. Needless to say, the EPP will back the Commission’s recommendations that will ensure Hungary’s full compliance with EU law. In this sense, we are confident that Prime Minister Viktor Orbàn will work closely with the leadership of the Commission to assure that the legislation complies with EU law and, if necessary, to make modifications,“ Martens and Daul concluded.“

Die EPP erwartet von Ungarn die Einhaltung des EU-Rechts. Anders als die Sozialisten, Grünen und Liberalen sieht de EPP die Frage, ob Ungarn überhaupt gegen EU-Prinzipien verstößt, im Zusatändigkeitsbereich der EU-Kommission. Die EPP erwartet ferner eine konstruktive Zusammenarbeit der ungarischen Regierung mit der EU-Kommission, um Zweifel an der Kompatibilität des ungarischen Rechts mit dem Gemeinschaftrecht auszuräumen und notfalls das nationale Recht anzupassen.