ORF: Korrektur der Regionalhilfen notwendig

Wie der ORF berichtet, ist Ungarn gezwungen, die Vergabe von rund 5% der EU-Regionalhilfen zu korrigieren. Die EU-Kommission und Ungarn vereinbarten Änderungen in der Vergabepraxis, da die bisherige Vorgehensweise Anlass zu Kritik gegeben hatte. Der Umfang der zu ändernden Projekte beläuft sich auf bis zu 250 Mio. EUR.

http://orf.at/stories/2197820/