Auszahlungen von EU-Fördergeldern an Ungarn ausgesetzt

Wie die Neue Zürcher Zeitung heute berichtet, hat die Europäische Kommission die ungarische Regierung bereits im April 2014 die darüber in Kenntnis gesetzt, die Auszahlungen von regionalen Fördergeldern vorerst unterbrechen zu wollen. Grund hierfür sei, dass die Zuständigkeiten in der Staatsverwaltung für die Verteilung von EU-Geldern verändert worden seien. Brüssel möchte die jetzige Struktur prüfen, um einen sorgsamen Umgang mit den Fördermitteln sicher zu stellen.

Weder Brüsseln noch Budapest hatten die Öffentlichkeit über die Aussetzung informiert. Das Bekanntwerden geht auf Recherchen des aufstrebenden ungarischen Nachrichtenportals 444.hu zurück.

http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/eu-subventionen-fuer-ungarn-eingefroren-1.18294193

http://444.hu/2014/04/28/baj-van-brusszel-minden-magyarorszagnak-jaro-penzt-befagyasztott/

ORF: Korrektur der Regionalhilfen notwendig

Wie der ORF berichtet, ist Ungarn gezwungen, die Vergabe von rund 5% der EU-Regionalhilfen zu korrigieren. Die EU-Kommission und Ungarn vereinbarten Änderungen in der Vergabepraxis, da die bisherige Vorgehensweise Anlass zu Kritik gegeben hatte. Der Umfang der zu ändernden Projekte beläuft sich auf bis zu 250 Mio. EUR.

http://orf.at/stories/2197820/