ZEIT Online: Michal Kokot zu „Orbáns Feldzug gegen die Linken“

Michal Kokot mit einem Artikel zu Ungarn für ZEIT Online:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-06/ungarn-pressefreiheit-medien-steuern

Advertisements

3 Kommentare zu “ZEIT Online: Michal Kokot zu „Orbáns Feldzug gegen die Linken“

  1. Zeit: „Mehr als die Hälfte der geplanten Einnahmen dürften von dem Sender RTL Klub kommen, dem größten Privatsender im Land. Das Unternehmen, das der deutschen Bertelsmann AG gehört, wird wegen seines hohen Umsatzes als einziges den Steuersatz von 40 Prozent zahlen müssen. RTL Klub gilt als der letzte unabhängige Fernsehsender Ungarns“.

    Unabhängig von was ?
    Wer bringt eigentlch bei der „Zeit“ die schönsten Reklameeinnahmen ?
    Was bedeutet hier das Wörtchen „gilt“ ?

    Ist sich die in Sachen Ungarn schludrig recherchierende Zeit-Redaktion bewußt, dass
    sie nicht alles überschaut ? Sie sollte lieber mal beim regiergungskristischen Sender
    atv.hu nachfragen – oder lieber gleich bei Klubradio.hu, der ja angeblich schon vor vier Jahren verboten wurde. Ist atv etwa kein richtiger Fernsehsender, nur weil dieser anders als RTL
    keinenen Ramsch, Schund, sexistischen Schmuddel und blutverschmierte Unterhaltung produziert ?

    Die Medien im Westen sollten genau hinschauen. Sonst geht der Schuss nach hinten los,
    zumindest in Ungarn. Fidesz bleibt jedenfalls in der Erfolgsspur, denn hier wird das ungarische Parlament gewählt, nicht in Hamburg oder Köln.

    Die neue Steuererfindung des Fidesz halte ich für eine Dummheit. Den Artikel der „Zeit“ auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s