Regierung will ausländische Marktmacht im ungarischen Bankensystem verringern

Die ungarische Regierung willl durch neue gesetzgeberische Maßnahmen die Marktmacht ausländischer Banken am ungarischen Kreditmarkt (derzeit etwa 90%) verringern. Zu diesem Zweck ist einerseits geplant, die landesweit vertretenen Spargenossenschaften in die Takarékbank zu verschmelzen, andererseits ist der Staat dabei, sich maßgeblich an zwei Kreditinstituten (Granit Bank und Széchenyi Bank) zu beteiligen.

http://www.bloomberg.com/news/2013-06-26/hungary-lifts-control-in-bank-industry-with-savings-cooperatives.html

Advertisements

3 Kommentare zu “Regierung will ausländische Marktmacht im ungarischen Bankensystem verringern

  1. Die ungarische Regierung hat vor einiger Zeit eine Werbekampagne begonnen mit der Behauptung bekommen, Ungarn leistet mehr (Magyarország jobban teljesit). Das ist – wenn man die Daten der Weltbank anschaut – eine verlogene Propaganda.
    Siehe:
    http://hungarianspectrum.wordpress.com/2013/07/09/hungarian-economy-as-reflected-in-the-world-banks-2012-gni-per-capita-figures/
    http://www.origo.hu/gazdasag/20130705-vilagbank-elhuznak-magyarorszag-mellett-meg-del-amerika-orszagai-is.html
    http://index.hu/chart/2013/07/09/gni/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s