Anti-Orbán-Demos: Festnahme wegen Fahnenverbrennung

In Budapest haben rechtsextreme Aktivisten einer gegen die Orbán-Regierung gerichteten und von Gewerkschaften mitorganisierten Demonstration eine israelische Nationalflagge verbrannt. An der Demo beteiligten sich auch öffentliche Bedienstete von Polizei, Feuerwehr und Zoll. Die Teilnahme zweier rechtsradikaler Gruppen wurde von den Organisatoren ausdrücklich gebilligt, um – wie es hieß – eine „breite gesellschaftliche Unterstützung der Proteste zu belegen.“

Die Demonstrationen richten sich im wesentlichen gegen die Aufhebung der bisherigen weitreichenden Regelungen der Frühpensionierung im öffentlichen Bereich. Bei dem Täter handelt es sich nach Presseberichten um einen pensionierten Feuerwehrmann (Alter: 58). Der Täter wurde festgenommen, die Staatsanwaltschaft leitete unverzüglich ein Verfahren wegen Rowdytums gegen ihn ein. Die Demonstranten hatten auf dem Kossuth-Platz auch einen symbolisierten Galgen errichtet.

http://inforadio.hu/hir/belfold/hir-432073

http://www.origo.hu/itthon/20110507-brfk-egy-58-eves-nyugdijas-tuzolto-egette-el-az-izraeli.html

Bilder der Demonstration sind im Portal Origo.hu abrufbar:

http://kepek.origo.hu/galleriesdisplay/gdisplay?xml=/1105/Megsz201156154924/gallery.xml&rovat=itthon

Werbung