Simon-Wiesenthal-Center: Jobbik-Politiker auf Antisemitenliste

Der Jobbik-Politiker Márton Gyöngyösi wurde vom Simon-Wiesenthal-Center auf Platz 7 der zehn größten Antisemiten und Israel-Verleumder gesetzt. Grund sind die Forderungen Gyöngyösis, die im ungarischen Parlament und in der Regierung tätigen Juden auf einer Liste zu erfassen. Sie stellten ihm zufolge ein „nationales Risiko“ dar.

http://www.wiesenthal.com/atf/cf/%7B54d385e6-f1b9-4e9f-8e94-890c3e6dd277%7D/TT_2012_2.PDF

Kurioses Detail der Liste: Auf Platz 9 rangiert, als einziger Deutscher, der Herausgeber der Wochenzeitung „Der Freitag“, Jakob Augstein, der Sohn des Spiegel-Gründers Rudolf Augstein. Der Tagesspiegel berichtete:

http://www.tagesspiegel.de/politik/umstrittene-kolumnen-wiesenthal-zentrum-setzt-jakob-augstein-auf-antisemiten-liste/7574538.html