Kurze Preisträgerschaft: Ferenc Szaniszló gibt Táncsics-Preis zurück

Es dürfte eine der kürzesten Preisträgerschaften aller Zeiten gewesen sein.

Ferenc Szaniszló, Weltverschwörungstheoretiker und Moderator der im ungarischen Privatfernsehsender EchoTV ausgestrahlten Sendung Világ-Panoráma (Weltpanorama), hat den vor einer Woche an ihn verliehenen Táncsics-Journalistenpreis an den Minister für Humanressourcen, Zoltán Balog, zurück gegeben.

Hungarian Voice hatte am 14.03.2013 über die Auszeichnung berichtet.

Balog, der Szaniszló die Auszeichnung selbst überreicht hatte, bat in einem gestern öffentlich gemachten Brief um Rückgabe, nachdem die Verleihung wegen antisemitischer, antiziganistischer und wirr weltverschwörerischer Thesen des Preisträgers heftige Kritik im In- und Ausland ausgelöst hatte. Diplomaten aus den USA und Israel hatten Balog gebeten, die Preisvergabe rückgängig zu machen. Die internationale Presse berichtete ausführlich über den Vorfall.

Balog hatte sich, offenbar von der Heftigkeit der Kritik völlig überrascht, damit erklärt, die Äußerungen Szaniszlós nicht gekannt zu haben. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt bekannt geworden, dass selbst die Fachjury von der Berücksichtigung Szaniszlós abgeraten hatte. Die Initiative scheint von Staatssekretär János Halász ausgegangen zu sein.

Szaniszló setzte seinen altbekannten Stil auch bei Rückgabe des Preises fort: Man habe gegen ihn eine Verleumdungskampagne geführt, die Aussagen über ihn seien „offenkundige Lügen“.

Jeder, der die ungarische Sprache beherrscht, kann sich freilich über Youtube von den unappetitlichen Thesen Szaniszlós jederzeit selbst überzeugen.

http://www.hirado.hu/Hirek/2013/03/20/21/Szaniszlo_Ferenc_visszaadja_a_Tancsics_dijat_Balog_Zoltannak.aspx

6 Kommentare zu “Kurze Preisträgerschaft: Ferenc Szaniszló gibt Táncsics-Preis zurück

  1. So kann man das auch sehen, Israel und die USA haben Angst vor Ferenc Szaniszló und die Erde ist eine Scheibe.
    Aber sein letzter Satz stimmt, seine und die Verbündeten seines Arbeitgebers Gábor Széles haben sie im Stich gelassen.
    Ich habe eine deutschsprachige Rede von Z. Balog gehört und ihn für einen der intelligenteren Leute aus der Umgebung Orbáns gehalten. Ich habe diese Meinung auf Grund der Ereignisse revidieren müssen.
    Es gibt unter den Fideszkritikern Leute, die Orbán & Co für unbesiegbar halten, zum Beispiel TGM, der die Wahlenthaltung empfiehlt. Doch dieser Fall hat bewiesen Fidesz kocht auch nur mit Wasser. Denn geplant war dieser Scherbenhaufen sicher nicht.

  2. Was?? Noch immer keine bericht darüber das Szaniszló eine Größere und Ehrenhaftere neue Preis erhalten hat als das Táncsics Preis! 🙂
    Zitiere;

    „A Magyar Nemzetért érdeméremmel tüntette ki Szaniszló Ferencet az MVSZ

    Szaniszló Ferencet, a Világ-panoráma felelős szerkesztőjét a Magyarok Világszövetsége A Magyar Nemzetért érdemérem ezüst fokozatával tüntette ki. Az érdemérem kitüntetettjeinek nevét viselő emlékfát is ültetnek az Ópusztaszeri Nemzeti Történeti Emlékparkban.
    A Magyar Nemzetért érdemérmet a Magyarok Világszövetségének elnöke ítéli oda az MVSZ elnökségi tagjainak ill. szövetségi szintű vezető tisztségviselőinek javaslata alapján.
    Szaniszló Ferencet a kitüntetésre dr. Drábik János, az MVSZ Stratégiai Bizottságának elnöke, Oláh István és Felber Zoltán térségi elnökök, Bottyán Zoltán térségi alelnök valamint Hompoth Zoltán, az MVSZ Elnökségének tagja jelölték.
    A Patrubány Miklós elnök által aláírt, az érdemérmet kísérő emléklap szövege így fogalmaz: „több évtizedes kiemelkedő oknyomozó újságírói munkásságának és nemzetszolgálatának elismeréseként, valamint a magyar minisztérium részéről őt ért megaláztatás ellentételezéseként”, egyértelműen utalva Szaniszló Ferenc közelmúltbeli, meghurcoltatással felérő megalázására. (Balog Zoltán miniszter odaítélte Szaniszló Ferencnek a Táncsics-díjat, majd pár nap elteltével felszólította az újságírót, hogy adja vissza a kitüntetést.)
    A kitüntetést az MVSZ április végén esedékes Küldöttgyűlése keretében adják át.
    (MVSZ Sajtószolgálat nyomán)“

    • Die MVSZ stand immer sehr weit rechts. Wen diese private Vereinigung auszeichnet, ist weitgehend bedeutungslos, sollen die ihre staubigen Medaillen umhängen, wem sie wollen :-). Die Presse interessiert aber sehr wohl, wenn so ein Westentaschen-Pfeilkreuzler vom Staat ausgezeichnet wird.

      Dass es zwischen der MVSZ-Führung und Fidesz nie besonders viel Harmonie gab, dürften Sie ja wissen.

      • Die MVSZ ist für viele – viele Ungaren mehr Ehrenhafte als Sonnst noch was..das müssten sie aber schon auch wissen. 😉 Also Ich finde es sehr schön besonderes die Idee mit Ópusztaszer finde ich direkt Super..:)

      • Ich kenne die eine oder andere Führungspersönlichkeit der MVSZ persönlich. Alles Auslandsungarn. Also jene Menschen, denen Sie vor wenigen Tagen abgesprochen haben, die Situation in Ungarn zu kennen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s